Nun ists vorbei. + Fazit

Freitag, 26.09.2014

So schnell sind fast 3 Monate um.

Beginnen wir mit der letzten Woche. Die war nochmal echt schön, da ich etwas frei von der Firma bekommen habe. Die meiste Zeit habe ich am Wasser und mit baden verbracht. Bei den Temperaturen von durchschnittlich 30 Grad hat man auch nicht viel lust was anderes zu machen. 

Trotzdem habe ich mir das Classic Car Museum, Malta National Aquarium und Valetta angesehen. Muss man halt einfach mal gemacht haben.

 

Fazit:

Malta ist eine echt kleine, aber recht dreckige Insel. Der Busservice ist schrecklich. Die Maltesischen Spezialitäten sind extrem fettig. ABER, sie hat viele Strände, Sehenswürdigkeiten und viele Dinge die man machen kann. 

Gozo, warum auch immer, ist der Busservice, gefühlt, um einiges besser. Auch etwas sauberer ist es. Die Sandstrände sind nicht so überlaufen. Auf jeden fall muss man der kleinen Nachbarinsel einen Besuch abstatten.

Auf jeden fall werde ich nochmal wieder kommen. Sie hat einfach einen speziellen und schönen Charm.

 

Blue Lagoon und Blue Grotto

Montag, 22.09.2014

so, ist schon wieder Zeit was zu schreiben. DIe woche an sich verlief echt schnell. Musste nur 4 Tage arbeiten und hatte am Freitag frei. Den Tag hab ich dazu genutzt, um wieder alles auf vorderman zu bringen. Das war echt mal wieder Nötig.

Am Samstag ging es dann in die Blue Lagoon. Wir haben das Speedboat genommen, was eher eine Nussschale mit zu großen Motor glich. Es war recht wellig, so konnten wir nicht mit voller Geschwindigkeit fahren. Wobei die 25 Knoten (Ca 47 km/h) bei den Wellen echt krass waren. Die Überfahrt ging trotzdem recht schnell.

Die Blue Lagoon ist echt toll. Muss man wie so vieles auch mal gemacht haben.  Das Speedboat kann man auch nur empfehlen. Für 10€ hin und zurück sind echt top.

Am Sonntag sind wir zur St. Thomas Bay gefahren. Sie war leider recht anders als erwartet. Überall dreckig. Also nicht sehr Empfehlenswert. Wir wollten dann schnellstmöglich weiter zur Pretty Bay, was wir leider canceln mussten, da der Bus uns nicht mitgenommen hat und der nächste einfach nicht kam. Egal dann auf zur Blue Grotto. Dort war das Wasser um einiges besser.

 

Leider hatte ich meine Taucherbrille wieder mal auf dem Tisch liegen lassen. Das war echt ärgerlich. Aber was solls :)

Nun ist auch schon die letzte Woche angebrochen. So langsam möchte ich dann auch wieder zurück.

Gianpula, Cafe del Mar und Hausarbeit

Montag, 15.09.2014

Die Arbeitswoche war recht kurz, da der Montag ein Feiertag war. Dafuer war die Woche umso langweiliger. Ist ja nicht mehr lange 

Der Freitag Abend war umso besser. Nach ein paar Runden Uno ging es nach Gianpula. Ein Club mitten im Nirgendwo. An sich ist er ganz ok, aber die DJ's gehen gar nicht. Nach einem Track sind 3-5 sek. stille bis ganz langsam ein Titel neu eingelegt wurde, der nichtmal annaehernd zu dem davor passt. 

Nach einer kurzen Nacht ging es nach Bugibba. Angekommen begann es erstmal zu regenen. Na toll, und wir wollen ins Cafe del Mar. Aber nach ca 2 Minuten war der Spuk auch schon vorbei und die Sonne kam raus. Nach kurzer Staerkung ging es nun zum Cafe del Mar. Der Eintritt war mit 10 € fuer das Gebotene echt top. Wir nahmen eine Liege direkt am Pool und in der Sonne. Gegen Abend tranken wir noch ein paar Cocktails und genossen den Sonnenuntergang.

Am Sonntag war mal wieder Zimmer aufrauemen und Sauber machen dran. Irgendwann muss es einfach gemacht werden :D.

Yeah, langes Wochenende

Dienstag, 09.09.2014

So, diese Woche war etwas ruhiger als sonst. Arbeit war wie immer.

Am Samstag haben wir uns gegen mittag getroffen und sind zur Gnejna Bay gefahren und haben da den ganzen Tag verbracht.

 

 

Sonntag war dann ein ruhiger Wohnungsarbeitstag, mit putzen und einkaufen.

Und der Montag war wieder frei. So wollten wir wieder an den Strand gehen. Nur habe ich den Bus verpasst und der naechste kam einfach nicht, sodass ich es nicht mehr gelohnt hat, wegzufahren. 

Jetzt aber wieder zur arbeit. sind ja noch 8 mal arbeiten.

Adios.

Wie, ihr geht schon?

Montag, 01.09.2014

Hi, ueber die Arbeit hier kann man nichts berichten. Im Letzten Blog, sagte ich eintoenig, jetzt ist es nur noch langweilig, auch wenn man was zu tun hat. Lange Rede, keinen Sinn. Kommen wir zum schoenen.

Mittwoch war Leroys letzter Tag, so haben wir uns nochmal getroffen und sind zusammen Eis essen gewesen. Das Eis ist hier einfach sowas von lecker. Danach noch in die Bar um etwas zu entspannen. 

So Freitag abend fiel leider das Grillen aus, da alle mit dem Packen beschaeftig waren. So bin ich in Mosta zum Friseur gelaufen und wollte nach einem Termin fragen. "Termin? sowas gibts hier nicht,aber komm einfach mit und setz dich." Nach erfolgreicher Arbeit fragte ich nach dem Preis. Habe mit etwas weniger gerechnet als in Deutschland, aber niemals mit 4,50. Den Rest des Tages verbachte ich in der Kueche, mit Zimmer aufrauemen und Waschen.

Samstag war wieder Gozo dran. Warum auch immer finde ich die Insel sowas von toll. Jeder der in Malta war, muss auf Gozo gewesen sein, sonst war man nicht in Malta. Dieses mal ohne Auto, da wir nur zum Azure Window und der Ramla Bay wollten. Dafuer lohnt es sich einfach nicht. 

Auf dem Weg zum Bus vom Azure ist uns noch eine 15 min Bootstour am Window vorbei aufgefallen. Fuer 4 pp war das echt Top.

Nach der Tour, stand der Linienbus mal da und wir mussten Ausnahmsweise mal nicht ewig warten. Ansich hat es an diesem Tag mit dem Bus echt zu gut gepasst. Liegt vllt. an Gozo und dem wenigen Verkehr.

Am Abend waren wir noch in Maltas aeltester Pizzeria, Ir-Rokna, in San Giljian. Und wie es sich in einer Pizzeria gehoert, haben wir Pasta gegessen. Spaß beiseite, war natuerlich Pizza. Nach Erfolgreicher Staerkung ging es zum Festa in San Giljian. Das Feuerwerk, war das beste, was ich bisher bei einem Festa gesehen habe. 

Der Sonntag begann wieder echt frueh. Es ging wieder auf den (Fish) Markt in Marsaxlokk. 

und danach, in den diesmal sehr leeren, St. Peters Pool.

 Gegen Nachmittag sind wir erstmal Planlos in die Richtung zum Bus gegangen. Auf dem weg dahin, sind wir an einem kleinen Laden vorbei. Die nette Dame verkaufte eine Art Slushie. Der war ja sowas von Lecker.

Spontan sind wir dann nach Valetta gefahren. Nach vielen schoenen Fotos und einem kleinen Souvenir Shopping, sind wir im McDonalds gelandet. Nach kurzer Erholung, wollten wir noch zum Surfside und etwas schwimmen. Nach erstaunten Blicken auf die Uhr, stellten wir fest, dass es schon 17 Uhr ist. Nagut, dann ein anders mal.

 

Fuer Infos und Tolle Orte in Malta schaut doch mal da Vorbei:

http://meinmalta2014.auslandsblog.de/

Halbzeit, wie, jetzt schon?

Montag, 25.08.2014

So, nun ist schon die Haelfte um. Ging ja echt schnell.

Die Arbeitswoche wird etwas eintoenig. Projektmanagement ist einfach nix fuer mich. Dafuer war das Wochenende am besten.

Am Freitag war wieder unser grillen am Meer(wahrscheinlich das letzte mal, da der Rest aus meiner Schule kommende Woche abreist). Zum Abschluss des Tages gabs nochmal ein schoenes Feuerwerk, Leider war ich mal wieder zu langsam fuer Fotos.

Am fruehen Samstag morgen ging es dann los nach Gozo. Typisch Malteser Bus kam er zu spaet, so dass wir auch noch die faehre verpassten. Wir sagten uns aber "Wir sind in Malta, immer mir der Ruhe, wird schon wieder kommen". So war es. Nachdem wir nach 30 min fahrt schon in Gozo wahren, machten wir uns auf den weg, einen Mietwagen zu finden. Gesagt getan und nach kurzem Verhandeln bekamen wir den Letzten Wagen. Einen Kia Rio. Ich bin mir sehr sicher, das wir 5 Jungs, ihn an seine Belastungsgrenze gebracht haben. Gebaut ist er auch nicht fuer grosse Personen. Alle ueber 1,85 cm sollten nicht hinten sitzten. Nun war die Suche nach einem Apartment wichtig. Wir sind in der naehe der Xlendi Bay fuendig geworden. Das Apartment war fuer den Preis mehr als in Ordnung. Jetzt wollten wir uns die Citadel ansehen und etwas einkaufen.   

 

Gegen Abend sind wir dann zum Azure Window gefahren um uns dort den Sonnenuntergang anzusehen.

 

Auf dem Rueckweg haben wir uns noch bei McDonalds gestraerkt und sind dann zurueck zum Apartment gefahren. Die 4 Jungs sind danach ins La Grotto gefahren, ich war aber zu kaputt um da mitzugehen.

Sonntag sind wir in Xerri's Grotto gefahren. Der EIngang laesst zumindest nicht vermuten das da eine Grotte drunter ist. Aber seht selbst  Die Grotte war recht uebersichtlich aber voll Ok. Wenn man bedenkt, wie die gefunden wurde. Und Zwar beim Wasserbohren sind sie darauf gestossen. Danach sind wir zur Calypso Cave gefahren. Dort hat man einen echt guten Ausblick auf die Ramla Bay.

So, nun ab ins Wasser in der Ramla Bay. War leichter gesagt als getan, da ab der Wasserkante viele (spitze) Steine lagen. Was aber zur Erheiterung aller fuerhte, da es recht lustig aussah, wie man ins Wasser ging. 

Nun auch ein Wochenende hat ein Ende und so mussten wir uns auch wieder auf den rueckweg machen. Also leider wieder zurueck zu Malta.

Mal sehen was die neue Woche tolles bringt.

1 Monat um, Niemals...

Montag, 18.08.2014

Leider doch, aber die Zeit vergeht recht schnell.

Jedes mal wenn ich auf den Wetterbericht fuer Deutschland schaue und es Tageshoechsttemperturen hat, die hier nichtmal in der nacht erreicht werden. Freue ich mich hier zu sein. Wobei es schon schoen waere, nicht in einer Sauna zu schlafen .

Beginnen wir nun von vorne, die Woche mussten wir nur 4 Tage arbeiten, da der Freitag ein Feiertag war. Durch den Feiertag hat mehr als die haelfte der Kollegen Urlaub genommen. So war es hier recht leer. Nun brauchte ich eine neue Aufgabe, nur war leider in der Entwicklung keiner da. So musste ich eine Aufgabe aus dem Projektmanagement Uebernehmen. *Merke* Mapping von Projekten in Exceltabellen ist echt bescheiden. 

Da am Mittwoch Kristinas letzter Tag war, haben wir ihren Abschied noch gefeiert. Leroy und ich wollten den Nachtbus zurueck nehmen, da es schon sehr spaet war und wir am Donnerstag zur Arbeit mussten und kein Urlaub genommen haben wie der Rest. Unser Problem war, dass wir nicht wusste, das es nur Freitags und Samstags Nachtbusse gibt. So sind wir(Leroy 4,5 km und ich 6 km) zurueck zum Apartment gelaufen. Nachdem ich angekommen bin, lag ich auch schon im Bett. 

Nun das lange Wochenende. Am Donnerstag Abend sind wir zu dem Creamfields in Gianpula gefahren. Dort waren Sky Blu, Martin Garrix und ein echt guter DJ, dessen Namen ich nicht weiß .

Am Freitag war dann ein entspannter Tag. Erst Waesche waschen und dann nach Paceville ins Kino. Wir haben da Transformers 4 geschaut. In der OF ist er besser als in der Deutschen sync. Zumindest hat es sich so angefuehlt. Auf dem Rueckweg habe ich noch ein paar Postkarten geholt. (Und ja meine Lieben Berliner Kollegen, ihr bekommt auch eine. Ich Wuensche euch auch viel Spaß beim encodieren.) Gegen abend wollten wir noch grillen. Nur bevor man grillt, brauch man auch Fleisch, schade das es ein Feiertag war und nur der "More" am Arsch der Welt offen hatte. Kurz bevor er schloss,  noch schnell Fleisch gekauft. Der Abend ging auch noch recht lange, nur das Baden haben wir nicht geschafft.

Der Samstag verlief echt anders als geplant. Eigentlich wollten wir zum Surfside und chilln. Gerade mit Basti und Max getroffen, kam eine schlechte Nachricht. Leroy war Krank geworden und musste ins Krankenhaus. Gesagt getan. Nun begann das warten auf eine Nachricht, das wir ihn zurueck ins Apartment bringen konnten. Nach ca 7 st. stand fest, das er die Nacht da bleiben muss. Also seine Sachen holen und ihm geben. Dies gestaltete sich schwieriger als Gedacht, da keine Busse mehr fuhren und keine Nachtbusse zum Krankenhaus fahren. Lange Rede, kein Sinn: Taxi. Auf dem Weg haben mich die Jungs in Mosta rausgeschmissen und Leroy seine Sachen gegeben.

Sonntag war dann der Markt in Marsaslokk dran. Der Markt war recht klein und nicht so ganz wie ich ihn mir vorgstellt habe. Dafuer war das Wasser echt schoen und man konnte viele Fische zwischen den Booten schwimmen sehen.

 

Gegen 14 Uhr haben wir dann etwas zur Staerkung gesucht. Am Ende sind wir in einem Restaurant haengegeblieben, dass auch Fisch im Angebot hatte. Nach Erfolgreichen Essen wollten wir, wenn man schonmal da ist, zum St. Peters Pool. Ich hab mir ihn etwas groesser vorgstellt, da die Fotos einen Anderen Eindruck erscheinen liessen. 

Es war extreme voll und sehr warm. Das schoene ist, man kann von den Klippen springen. Wenn man Springt, hat man noch genug Zeit, nachzudenken was man grade getan hat. Sie sind naemlich ca 5-6m hoch.

Nach Recht kurzer Zeit, hat man die Hitze kaum Aushalten koennen. Es gab keinen Wind und die stehende Hitze ist recht aetzend.  Sodass wir uns wieder auf den Weg Zurueck gemacht haben. Nachdem ich die haelfte des weges mit dem Bus geschafft habe, gab es einen Verkehrsunfall. Es war eine von den Kaum einsehbaren kleinen Strassen gewesen. Der Verursacher ist einfach weiter gefahren. Nun stand das kleine Auto auf der Strasse und der Bus passte nicht vorbei. Stau Super und wie kommen wir hier nun im nirgendwo wieder zu einem Bus der faehrt. Richtig, Laufen ist mal wieder angesagt. Nach 20 min laufen, hab ich dann auch einen Bus gefunden der mich in die richtige Richutung bringt.

Das war mein (langes) Wochenende :D

Es ist mal wieder zeit

Montag, 11.08.2014

So, nun ist die 3 Woche auch wie im Flug vergangen. 

Beginnen wir von vorne. Die Arbeit war ok, wobei ich mein Problem einfach nicht Lösen kann. So weit so gut. Am Ende der Woche war dann wieder das schönste gekommen. Das Wochenende.

Freitag waren wir wieder am Steinstrand um einen guten Grillabend zu geniessen (so wie jeden Freitag). Leider wird Kristina uns am Donnerstag verlassen, so haben wir es länger und noch entspannter angehen lassen, als sonst.

Samstag waren wir wieder im Surfside in Slima. Dort waren wir zum Sonnenbaden, Baden und Tauchen. Die  Fische haben echt keine Angst, man schafft es fast sie zu beruehren. Schade, für solche momente bräuchte man eine wasserdichte Kamera, die ich leider nicht habe .  Am Abend haben wir uns bei Jungs in Msida getroffen, um uns auf den Abend in Paceville vorzubereiten. Irgendwann haben wir es auch auf die Partymeile geschafft. Wie ich es mir vorgestellt, war es nicht. Ist halt Malta und nicht Berlin. Klein, eng und voll so wie Malta an sich ist, spiegelt es sich auch dort wieder. Am Wochenende sind genauso viele Touristen wie Einheimische da. Muss man auf jeden Fall mal gesehen haben. 

Nach einer sehr kurzen Nacht(1 St. schlaf) hab ich mich, gegen 8 Uhr, auf dem Weg zur Golden Bay in Mgarr gemacht. Weit bin ich nicht gekommen, denn in Mosta liefen viele Vorbereitungen zum "Firework of Mosta". Dazu später mehr.  Nachdem der Bus nach 1,5 Std. warten endlich kam, dachte ich mir, bist du ja gleich da. Aber Pustekuchen, der Bus ist unterwegs liegen geblieben, super. Gluecklicher weise war der nächste Bus nicht weit. Nachdem ich endlich angekommen war, war das mein Ausblick.

 

Es war um einiges leerer als ich angekommen bin, da ich das Bild gemacht habe, als ich gegangen bin. 

Wir haben uns gegen 13:30 auf den Heimweg gemacht, da Josie und Cheimaa noch zu einer Party wollten. Da noch etwas Zeit war, bin ich noch zu Basti und Kristina zum Surfside in Sliema gefahren. Auch wieder etwas schwimmen und in die Sonne legen.

 

 

Das coole ist, neben dem Surfsie ist ein Dr. Juice Laden. Die verkaufen frisch zubereitete Smoothies und die sind echt lecker, kann ich nur Empfehlen. 

Gegen Abend bin ich wieder zurück nach Mosta, denn ich wollte ja das "Firework of Mosta" sehen. Beginnen sollte es um 21:30. Nur wer des Lesens mächtig ist, hätte gesehen, dass das Nachbardorf um 21:30 begonnen hat und bei uns erst um 23:45. So haben wir uns entschieden, einen Platz zu suchen, um das Feuerwerk unseres Nachbardorfes zu sehen. Hier ein Paar Bilder

Leider hat es extrem gequalmt, sodass man leider nicht viel sehen konnte.

Das war dann auch schon mein Wochenende. Jetzt beginnt wieder der Arbeitsalltag.

Meine 2 Woche

Dienstag, 05.08.2014

Nun habe ich auch meine 2 Woche hier in Malta geschafft, Wahnsinn, wie schnell die Zeit doch um ist.

Die Arbeit hier war ruhig wie ich es gewohnt war, leider habe ich mein Projekt nicht zum laufen gebracht. 

Doch nun das schöne, also zum Wochende. Was aber nicht so ganz gestartet hatte wie ich es mir erhofft habe. Wir hatten nämlich keinen Strom, da gerade Bauarbeiten in dem Haus stattfinden. Doch gegen Freitag Abend war er wieder da, nur das Internet war immernoch nicht erreichbar. Dies hatte zwar meine Abendplanung etwas durcheinandergebracht, was aber nicht schlimm war. Meine WG Mitbewohner(Auch die über und unter uns) und ich haben uns einfach im Wohnzimmer zusammengesetzt und einfach einen schönen Abend gehabt.

Am Samstag habe mir dann meine 2 Maltesische SIM Karte geholt, um auch Mobile online zu sein. Nach einer kurzen Spaziergang in Mosta habe ich mich auf den Weg zu meinen Deutschen Mitpraktikanten gemacht, die bereits in Sliema am Meer waren. Abends sind wir dann noch zusammen in Msida am Meer grillen gewesen.

Am Sonntag habe ich mich Josie, Vivien und Cheimaa am Surfside in Sliema getroffen und den Tag genossen.

Bilder folgen, wenn ich die mal auf den PC kopiere.

 

Die erste Woche

Montag, 28.07.2014

Die erste Woche ist jetzt um. Ich arbeite bei RS2. Das ist eine Firma die Kreditkartensysteme herstellt. Mein erster Tag war wie jeder normale erste Tag, ich bekam eine Rundführung in dem Haus und eine Einweisung falls es Probleme gibt. Meine Aufgabe ist es, einen REST Service mit Spring zu schreiben der Operationen auf der Datenbank macht. Nun zum Spannenden Wochenende. Freitag war ich mit meinen Schulkameraden grillen am Meer. Leider musste ich kurz vor 23 Uhr wieder gehen, da ich den letzten Bus nach Hause brauchte. Am Samstag trafen wir uns wieder und gingen in Paceville an den Strand baden. Ich hatte keine Sonnencreme genommen und auch keinen Sonnenbrand bekommen, Danach sind wir zurück, um uns zu duschen und etwas vorzuglühen für das Afrojack Open Air. Dort angekommen spielte Apster, ein für uns unbekannter DJ aber seine Mixe waren ok. Eigentlich sollte Afrojack um 23:30 Auflegen nur hatte er erst kurz vor 00:30 angefangen. Man merkte sofort die Unterschiede in der Musik und der Lichtshow. Nach 1,5 st war leider das Open Air schlagartig vorbei. Der Rückweg war das eher das Problem, da jeder wieder zurück wollte und auch jeder ein Taxi brauchte da wir mittem im Nirgendwo waren.

Am Sonntag haben wir uns nur einen entspannten Tag am Strand gemacht.

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.